was ist Roundnet?

Eine Trendsportart verpackt in einem kleinen Rucksack. Für Roundnet braucht es nicht mehr als ein Netz, einen Ball und vier Spieler/-innen. Das Spielfeld ist überall. Als attraktives 360°-Spiel ohne Spielfeldbegrenzung kann Roundnet in der Halle, auf dem Rasen oder im Sand gespielt werden.


Regelverwandt mit dem bekannten Beachvolleyball wird Roundnet in Zweierteams gespielt. Das Ziel ist es, den Ball mit maximal drei Ballberührungen so auf das trampolinähnliche Netz zu schlagen, dass das gegnerische Team diesen nicht mehr erreichen oder auf das Netz retournieren kann. Der Ball darf dabei in jede Richtung so weit oder auch kurz wie möglich gespielt werden, was dem Spiel eine Fülle an taktischen Handlungsoptionen und Strategien verleiht.

Roundnet verbindet Spielwitz, Koordination, Ballgefühl und nicht zuletzt freundschaftlichen Teamgeist. Athletische Verteidigungsaktionen sowie unbegrenzte kreative Schlagbewegungen machen die Sportart gleichermassen attraktiv und abwechslungsreich. Die Intensität der Ballsportart steigt parallel zum Spielniveau. Beim Einstieg steht vor allem der Spass im Vordergrund. Die Regeln sind leicht erlernt und ermöglichen dadurch einen schnellen Einstieg und direkten Spielspass. Spannende 2 vs. 2 Duelle sind somit vorprogrammiert. 

 

Für Fachtagungen, Schulklassen,

Vereine und weitere Events

Noch nie Roundnet gespielt?

Dann ist es höchste Zeit!



SPIELREGELN KURZ ERKLÄRT ...


Team: Zwei Teams mit je zwei Spieler/-innen

Spieldauer: Zwei Gewinnsätze auf 11, 15 oder 21 oder zeitliche Begrenzung

Anspielkreis: 2.10m vom Netz entfernt 

Spielfeld: Keine Begrenzung oder Feldaufteilung, 360°-Spiel um das Netz
Spielziel: Punkte zu erzielen, in dem der Ball so auf das Netz geschlagen wird, dass das andere Team den Ball nicht retournieren kann oder bei der Annahme einen Fehler macht. 

_________________________________

Aufschlag: Der Ball muss mind. 10cm aus der Hand geworfen werden und aus der Luft auf das Netz geschlagen werden. Der Aufschlag darf nicht höher vom Netz abspringen als die Schulterhöhe der aufrecht stehenden Gegenspieler/-in. Während des Spiels ist immer das Team, das den vorgängigen Punkt erzielt hat, im Aufschlagsrecht. Dabei schlägt Spieler/-in A abwechselnd auf die Gegenspieler/-innen, bis das gegnerische Team einen Punkt erzielt. Bei einem erneuten Punktgewinn schlägt Spieler/-in B auf. Das aufschlagende sowie auch das annehmende Team kann Punkte erzielen.

Vereinfachung Aufschlag: Distanz zum Netz verringern, Aufschlagsstärke regulieren (z.B.. zu Beginn keinen direkten Punktgewinn durch den Aufschlag erlauben).

Fehler beim Aufschlag: Ein Aufschlagsfehler ist, wenn der Ball seine Flugrichtung ändert, weil er links oder rechts nahe am Rande des Netzes aufkommt («Pocket»). Bei Aufschlagsfehler darf der Aufschlag wiederholt werden (max. 2 Aufschläge). 

_________________________________

Im Spiel:

• Der Ball darf nur geschlagen, nicht gefangen oder geführt werden.

• Die Ballberührung darf mit jedem beliebigen Körperteil erfolgen.

• Pro Team sind maximal drei Ballberührungen erlaubt, um den Ball wieder auf das Netz zu schlagen.

• Ein/-e Spieler/-in darf den Ball nicht zweimal hintereinander berühren (Ausnahme beim Block «Soft Touch»).

Fehler ist, wenn…
… der Ball nach drei Ballberührungen nicht aufs Netz gespielt werden kann,
… der Ball den Rahmen und nicht das Netz trifft («Rim»),
... der Ball nach einem Schlag zwei Mal auf dem Netz aufspringt («Double»).
Wiederholung erfolgt, wenn…
… Uneinigkeit über die Korrektheit eines gespielten Balls herrscht;
… ein/-e Spieler/-in daran gehindert wird, den Ball zu erreichen.

 

Die offiziellen ausführlichen Regeln findest Du im untenstehenden Dokument (Englisch).


ROUNDNET CLUB BERN

Roundnet. Eine neue Sportart für die Schweiz. 

Lass uns zusammen Geschichte schreiben!

Kontakt